How To How To How To Meine Fänge Meine Fänge Meine Fänge Startseite Startseite Startseite Ausrüstung Ausrüstung Ausrüstung Details Details Details Kontakte Kontakte Kontakte Der Edersee Der Edersee Der Edersee Aktuelles Aktuelles Aktuelles Big Game Big Game Big Game Bastelecke Bastelecke Bastelecke
     Kenia 2017      Der 3.2. begann früh mit einem kleinen Dorado, gefolgt von einem erfolgreich released Sail um 30kg. Mittags flog ein Fisch      mit Stripbait im Maul etwa 2m hoch quer hinterm Boot vorbei. Nach hartem Drill an der 50/80er kam ein richtig schöner Klopper      von Doradobullen langsam hoch. Der Größte den ich je gefangen und gesehen habe. Der Kampf war wesentlich heftiger als    mit meinem Striped Marlin letzte Woche. Heute nur ein Blue sowie 2 Sails auf den Booten.        Der 4.2., ein Tag den ich nie vergessen werde.     Früher Einstieg mit 2 Dorados. Ein anderes Boot verlor einen Blue auf den Rips und als wir vom kabbeligen ins ruhige Wasser     wechselten flog gegen 13:00 der äußerste linke Outrigger weg, kurze Ruhe, danach der innere linke Outrigger, wieder kurze     Ruhe, zum schluß noch die Centerline ganz hinten und obwohl zwischendurch noch ein Deadbait ausgebracht wurde war der Striped Marlin weg, Fassungslosigkeit. Gegen 14:00 ein Strike auf einen relativ kleinen Lure mit 8/0 Haken. Ich rein in den Stuhl weil es eine lange 80er war und gewundert das der Fisch kaum zu sehen war, auch nicht sprang. Also locker vor mich hin gedrillt aber das Vorfach nah am Boot einfach nicht nach oben bekommen.     OK, der ist noch grün, dachte ich. Beim nächsten mal wird es schon klappen. Ätschebätsche wieder nicht geklappt, also immer wenn das Vorfach etwa 50m entfernt war zog der Fisch unaufhaltsam nach unten obwohl die Bremse schon weit über der    Strikeposition eingestellt war. Nach dem fünften mal, es waren inzwischen 2 Stunden vergangen hatte der Mate endlich     Trace & Wirbel kurz in der Hand, wollte den Fisch, den bisher noch keiner gesehen hatte, endlich ans Boot ziehen.....nichts da, wieder zog der Fisch locker nach unten weg, links, rechts ums Boot rum. Spätestens da dachten wir da stimmt was nicht.      Der Skipper riet mir, da der Fisch für mich ohnehin als gefangen gilt wenn der Leader vom Mate gefasst wurde, das Einbringen     mal schnell vom Charterpartner Peter erledigen zu lassen da es sonst zu knapp mit der Rückfahrt wird. Zumal uns der Fisch,      Nessie oder was auch immer noch da unten dran war mittlerweile 7 Meilen weiter auf’s Meer gezogen hatte. Doch Pustekuchen,      es war einfach nicht möglich den Leader nach oben zu bekommen. Um mehr Druck auszuüben wurde eine zweite Rute am     Wirbel eingehangen aber erst nach einer weiteren Stunde, kam er dann gaaaaanz langsam hoch, leider den Bauch nach oben und war praktisch tot, ein letztes Zucken der Kiemenblätter, schade. Foul hooked mit beiden Haken im Rücken und einen     Longliner Haken im Maulwinkel. Ein grosser Blue Marlin der meßtechnisch nicht quer ins Boot passte. Zu sechst haben wir ihn      übers Freiboard gebracht und kamen natürlich erst im dunkeln zurück. Großes Blitzlichtgewitter der Touris beim Aufhängen und      Schätzungen anderer Angler, 500 bis 600 lbs. Die Anzeige der Waage blieb dann bei exakt 662 lbs stehen, gut 300 kg.   Es wurden sonst noch zwei Sails und ein weiterer Blue gefangen        Auf zur letzten Seite
schon wieder ein Dorado Das war ein richtig heftiger Drill, sehr srarker Dorado Mein bisher größter Blue Marlin - Thanks Callum & Crew Kleinunternehmer mit Tuktuk - Ladungssicherung ? Vorm Maul ein abgebrochenes Stück Bill aus der Flanke des Marlin Geschafft und alle glücklich nach 3 harten Stunden